02/01/2017

Praxisbeispiel – Fieber bei Kindern mit Parkemed behandeln

Es ist Dezember und die ersten Vorboten der Grippewelle sind eingetroffen. Die kalte Jahreszeit bringt es auch mit sich, dass vor allem die Kleinkinder schnell einmal eine erhöhte Temperatur aufweisen.

Der kleine 5-jährige Felix (zufällig ausgewählter Name)  hatte ausgerechnet am Abend des 24.Dezember 40 Grad Fieber. Die Eltern waren verunsichert und suchten daher die Ambulanz der Kinderklinik auf. Dort wurde aus der Fingerbeere Blut abgenommen und unter anderem der Entzündungsparameter CRP (C-reaktives Protein) bestimmt. Das Kind wurde zudem noch abgehört und die Ohren untersucht. Nach der Entwarnung wurden die Eltern mit dem Kind wieder mit einem Rezept nach Hause geschickt. Das Fieber ist in den nächsten Tagen wieder gesunken.

Bei einem Gespräch mit den Nachbarn, welches der Vater des Kindes führte, stellte sich heraus, dass auch das Nachbarkind zur gleichen  Zeit rund 38,5 Grad Fieber hatte. Dieses Kind ist eineinhalb  Jahre und vom Arzt wurde die Gabe von 5ml der Parkemed - Suspension empfohlen.  Hinweis: Die Nennung des Firmennamens dient nicht als Empfehlung oder als Werbung – die Nennung dient ausschließlich zur Herstellung des Praxisbezugs.

 

Der Vater des 5 Jährigen war es auch, der am 28. beim Kind noch immer eine Temperatur von etwas mehr als 38 Grad feststellte. Zur  Kontrolle hätte der Kinderarzt aufgesucht werden sollen, dieser hatte aber in der Woche zwischen Weihnachten und Sylvester geschlossen, daher wurde ebenfalls der nahegelegene Hausarzt aufgesucht. Dieser empfahl obwohl der Junge 5 Jahre war, die halbe Menge, also 2,5ml, der gleichen Suspension.

Eine Auskunft, die nach dem Gespräch mit der Nachbarin für Verwirrung sorgte. Gesundheitskompetente Eltern gehen in diesem Fall der Empfehlung des Arztes nach und kontrollieren diese Angaben nochmals mit dem Beipackzettel.

Falls der Beipackzettel nicht mehr zur Hand ist, dann findet man die aktuellen Versionen auch im Internet. Dazu geben Sie im Suchfenster der Suchmaschine die folgenden Suchbegriffe ein:“ Parkemd Suspension Beipackzettel“ .

Unter den ersten angezeigten Treffen finden Sie dann beispielsweise den Link zu einer Gebrauchsinformation für das Medikament Parkemed von der Firma Pfizer. Wählen Sie keine Forenbeiträge oder andere Webseiten als Informationsquelle. Die besagte Gebrauchsinformation können Sie hier finden: http://labeling.pfizer.com/ShowLabeling.aspx?id=2067

 

Parkemed Bild

Auf Seite 3 der Gebrauchsanweisung (Bildquelle: Pfizer) finden sich die für uns relevanten Informationen. Besonderes Augenmerk richten wir hier bitte auf die Information der Basisdosierung. Jeder Gesundheitsexperte sollte somit vor der Dosierempfehlung nach dem Gewicht des Kindes fragen. Die hier angeführten Mengen stimmen mit den jeweiligen Durchschnittsgewichten der Kinder in diesem Alter annähernd überein.

Ein Beispiel so das gleich verdeutlichen: Das jüngere Kind ist 18 Monate alt bzw. 1,5 Jahre und wiegt nicht ganz 12kg. Laut Formel kann dieses Kind nun bis zu 3x 6,5mg*12kg = 3x 78mg täglich des Wirkstoffes einnehmen. Nachdem ein Messlöffel 50mg beinhaltet, sind das in etwa 1,5 Messlöffel. Genau jene Menge, die auch in Zeile 2 – 1-2 Jahre  zu finden ist.

Kommen wir nun auf die Empfehlung des Arztes zurück – dieser hat in diesem Fall eine relativ geringe Dosierung empfohlen. Eine geringere Dosis hat in diesem Fall eine geringere Wirkung zur Folge.

Nach Rücksprache mit einem Laborfacharzt wurde mir mitgeteilt, dass es teilweise sein kann, dass Kinder eine höhere Dosis als Erwachsene bekommen. Lesen Sie daher bitte zum Wohle Ihrer Kinder immer die Packungsbeilage durch.

Letzte Änderung am 05/10/2018

Nimm Kontakt auf

Alexander Riegler, MPH, EMPH, BSc.

 

Lilienthalgasse 14/1

8020 Graz

Tel.: +43 664 423 42 36

Email: office@alexanderriegler.at

Qualitätsauszeichnungen

Die Qualität der angebotenen Informationen ist mir wichtig, diese unabhängigen Organisationen bestätigen dieses Vorhaben.

Ich befolge den HON-Code Medisuch opt

Support

Medizinische Anfragen

Es werden keine medizinschen Ratschläge gegeben. Wenden Sie sich bitte immer an den Arzt Ihres Vertrauens.

Medienanfragen

Anfragen von der Presse sind willkommen. Bitte verwenden Sie für Ihre Anfragen das Kontaktformular oder rufen Sie an.

 

© 2018 Der Kompetenzentwickler Alexander Riegler